Schulöffnung mit Wechselunterricht ab dem 01. März

Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

am 01. März 2021 beginnt der Wechselunterricht für alle Klassenstufen an der Hachede-Schule. Der Wechsel findet wöchentlich statt. Die Klassenlehrkräfte haben die Lerngruppen nach pädagogischen Überlegungen zusammengesetzt und informieren Sie telefonisch, an welchen Tage Ihr Kind in die Schule geht und an welchen Tagen in der Distanz gelernt wird.


Alle Schülerinnen und Schüler, die zur OGS angemeldet sind, können die Angebote am Nachmittag wahrnehmen.


Unabhängig davon können Schülerinnen und Schüler weiterhin zur Notbetreuung angemeldet werden.


Es wird wieder ein Mittagessen angeboten. Die Kostenbeiträge für die Mittagsverpflegung im Monat März sind wegen des Wechselunterrichts lediglich in halber Höhe (19,50 €) von Ihnen zu leisten.


Die Johanniter befördern die Schülerinnen und Schüler nach Kohorten getrennt. Die neuen Beförderungszeiten werden Ihnen telefonisch mitgeteilt.

Bis zum 07. März 2021 besteht auf Antrag die Möglichkeit zur Beurlaubung einzelner Schülerinnen und Schüler aus wichtigem Grund (§ 15 Schulgesetz SH). Der Antrag muss schriftlich gestellt werden. Eine Begründung ist nicht erforderlich.


Seit Anfang Januar 2021 werden alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hachede-Schule einmal wöchentlich mit einem Antigen-Schnelltest getestet. Diese Maßnahme hat sich als sehr erfolgreich erwiesen und zu deutlich mehr Sicherheit in der Hachede-Schule beigetragen.


Die Landesregierung hat ab sofort allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Schule das Angebot gemacht, sich zweimal wöchentlich testen zu lassen. Wir konnten eine Apotheke vor Ort gewinnen, diese Testungen hier in der Schule vorzunehmen, um das bisherige Angebot auszubauen.


Die Maskenpflicht an Schulen ist im Interesse einer erhöhten Schutzwirkung verändert worden. Alle an Schule Beschäftigten sowie alle Schülerinnen und Schüler tragen bis zum 07. März 2021 mindestens eine medizinische Maske, sogenannte OP-Maske. Diese Verpflichtung gilt unabhängig von der jeweiligen Inzidenz in den Kreisen und kreisfreien Städten. Bitte geben Sie Ihrem Kind eine entsprechende Maske mit in die Schule und sorgen Sie im Bedarfsfall für mindestens eine Ersatzmaske.

Wir haben hier an der Hachede-Schule ein effektives Hygienekonzept und einen umfassenden Regelkatalog zum Schutz aller Schülerinnen und Schüler sowie aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erarbeitet. Diese Maßnahmen werden konsequent umgesetzt und eingehalten.


Gut vorbereitet freuen wir uns sehr, die Schule endlich wieder verantwortungsbewusst öffnen zu dürfen.


Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund!

Michael Harder, SoR

 

 

Brief zum Halbjahr

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

das erste Halbjahr endet morgen und es werden auch an Förderzentren GE wieder Halbjahreszeugnisse ausgegeben.

In der Schule findet bis zum 14.02.2021 weiterhin nur eine Notbetreuung statt. Eine mögliche Wiederöffnung der Schulen orientiert sich am Stufenplan der Landesregierung.

Unsere Ministerin Frau Prien hat sich wie folgt geäußert:

„Wenn wir bis zum Stichtag am 8. Februar 7 Tage eine landesweite Inzidenz von unter 100 hatten, die zudem einen klaren Trend nach unten zeigt, dann gehen die Jahrgänge 1-6 ab dem 15. Februar in den Wechselunterricht.

Sollte die Inzidenz vor dem 8. Februar bereits 21 Tage deutlich unter 100 mit einem klaren Trend nach unten weisen, dann gibt es ab dem 15.02. Präsenzunterricht für alle Schülerinnen und Schüler von Klassenstufe 1 bis Klassenstufe 6.

Zur Ehrlichkeit, die wir schuldig sind, gehört aber auch zu sagen: Sollte sich das Pandemiegeschehen hingegen deutlich verschärfen und damit die Inzidenz über 100 liegen, würde das die Öffnung der Grundschulen für den Wechsel- oder Präsenzunterricht verzögern.“

Sobald entschieden wurde, wie es an der Hachede-Schule am 15.02.2021 weitergeht, werden Sie umgehend informiert.

Bis dahin werden wir unsere Unterrichtsangebote zum Lernen in der Distanz wie bisher aufrechterhalten.

Die Möglichkeiten des Distanzlernens wurden weiter verbessert. Alle Lehrkräfte und alle Mitarbeiter*innen der Hachede-Schule sind sehr kreativ bei der Gestaltung und Vermittlung der Lerninhalte, bei regelmäßigen Videokonferenzen und alternativen Angeboten zur Kontaktaufrechterhaltung. Sie als Eltern leisten unter wirklich herausfordernden Umständen unglaublich viel bei der Betreuung Ihrer Kinder und unterstützen ganz großartig beim Lernen.

Erfreulicherweise unterstützt uns die AWO Südholstein; sodass einige Schulbegleiter Ihre Kinder auch im häuslichen Umfeld betreuen können.

Wenn Sie Fragen haben oder eine zusätzliche Unterstützung benötigen melden Sie sich bitte bei der Klassenlehrkraft oder der Schulleitung.

Unsere Schulsozialarbeiterin Frau Kandler ist ebenfalls weiterhin zu erreichen.

Ich hoffe sehr, dass die Zahlen weiter sinken und wir möglichst schnell zu einem Regelunterricht zurückkehren können.

Herzliche Grüße und bitte bleiben Sie gesund!

 

Michael Harder, SoR

Notbetreuung und Fernunterricht in der Hachede Schule

 

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

leider ist die Lage weiter sehr ernst. Covid-19 hat sich trotz aller Maßnahmen immer weiter ausgebreitet. Wie Sie sicherlich den offiziellen Mitteilungen entnehmen konnten bleiben alle Schulen in Schleswig-Holstein bis Ende Januar 2021 grundsätzlich geschlossen.

Dies bedeutet für die Hachede-Schule:
Es wird eine Notbetreuung angeboten.

Es gelten weiterhin die bekannten Kriterien:

  • Kinder, von denen mindestens ein Elternteil im Bereich der kritischen Infrastruktur arbeitet, dürfen die Notbetreuung wahrnehmen,
  • genauso die Kinder von berufstätigen Alleinerziehenden.
  • Kinder mit hohem Pflege- und Betreuungsaufwand dürfen die Einrichtungen
    besuchen.
  • aus Sicht des Kindeswohls besonders schützenswerte Kinder.

-> Für Fragen stehen wir gern telefonisch zur Verfügung.
Die Klassenlehrkräfte fragen den Bedarf telefonisch ab.

Zusätzlich können Sie weiterhin einen Bedarf unter notbetreuung@hachede-schule.de anmelden. Bitte bedenken Sie, dass die Beförderung sorgfältig geplant werden muss. Spontane An-. und Ummeldungen können nicht immer zeitnah umgesetzt werden.

Alle anderen Schülerinnen und Schüler werden auf Distanz lernen. Die Übermittlung der Eigenlernmaterialien sprechen die Klassenlehrkräfte mit Ihnen individuell ab.

Ab 1. Februar 2021 ist eine Rückkehr zum Präsenzunterricht geplant, wenn das Infektionsgeschehen und die Beschlüsse von Bund und Ländern dies zulassen.

Das Land wird im Januar 2021 die Beiträge für die Ganztagsbetreuung an Schulen erstatten.

Auch die Beiträge für das Mittagessen werden vom Schulträger im Januar 2021 nicht abgebucht bzw. zurückerstattet.

Bisher ist die Hachede-Schule gut durch die Pandemie gekommen. Wir hatten keine Infektionen und alle Schülerinnen und Schüler konnten im Corona-Regelbetrieb beschult werden.

Darüber freue ich mich sehr und hoffe, dass dies auch weiterhin so bleibt.

Ich weiß, dass dies eine schwierige Zeit für Sie alle ist und Sie bisher sehr umsichtig und verantwortungsvoll mit den Herausforderungen umgegangen sind.

Bitte melden Sie Ihre Kinder auch im Januar 2021 nur für die Notbetreuung an, wenn es unbedingt erforderlich ist und keine andere Betreuungsmöglichkeit besteht.

Herzliche Grüße und beste Wünsche für das Jahr 2021.
Bitte geben Sie gut auf sich und Ihre Lieben Acht und bleiben Sie gesund!

Michael Harder
Sonderschulrektor

 

Dazu das Schreiben der Bildungsministerin Karin Prien:

Informationen zum Jahreswechsel

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

das Jahr 2020 neigt sich dem Ende zu. Ein Jahr, das uns allen voraussichtlich immer in Erinnerung bleiben wird. Wir leben mit einer Pandemie, die unser aller Leben komplett verändert hat. Große Anstrengungen und ein gehöriges Maß an Kreativität sind notwendig, um sich immer wieder neu auf die sich ständig verändernde Situation einzustellen. Nicht zuletzt die Angst davor, dass die Kinder oder man selbst erkrankt, und die Ungewissheit, wie eine solche Krankheit überstanden werden kann, müssen verarbeitet werden.
In der Hachede-Schule haben wir gemeinsam mit Ihnen die Situation bisher hervorragend gemeistert. Die Lehrkräfte und Pflegekräfte haben den Schülerinnen und Schülern die Situation erklärt und durch umfangreiche konzeptionelle Veränderungen den Unterricht und das schulische Umfeld so gestaltet, dass alle trotzdem oder gerade deshalb gut und sicher miteinander lernen können. Sie als Eltern und Erziehungsberechtigte haben sehr verantwortungsvoll und umsichtig gehandelt und die Kinder wann immer es notwendig war zuhause betreut. Dafür bedanke ich mich ganz herzlich.
Wir haben unser digitales Lernangebot erweitert. Die Lehrkräfte, die Schülerinnen und Schüler und auch Sie als Eltern haben engagiert mitgewirkt. Wir haben alle erfolgreich dazugelernt.
Trotz aller Anstrengungen stehen wir wieder vor einem harten Lockdown. Ab morgen ist auch die Hachede-Schule geschlossen. Bis zum 10. Januar findet lediglich eine Notbetreuung statt. Wir haben die Bedarfe abgefragt und die Betreuung in der Schule organisiert. Bis zum 17.12.2020 können Sie unter Notbetreuung@Hachede-Schule.de zusätzlichen Notbetreuungsbedarf am 7. Und 8. Januar 2021 anmelden.
Ihnen und Ihren Familien wünsche ich ein schönes Weihnachtsfest und einen ruhigen Jahreswechsel. Hoffentlich gelingt es Ihnen, sich auf die schönen und wesentlichen Dinge des Lebens zu besinnen.
Ich bedanke mich für die großartige Zusammenarbeit und freue mich auf eine Fortsetzung im neuen Jahr!
Am 11. Januar 2021 beginnt nach aktueller Planung der Präsenzunterricht wieder. In der momentanen Situation ist dies aber alles andere als gewiss.
Geben Sie gut auf sich und Ihre Lieben Acht und bleiben Sie gesund!
Bis wir uns im Januar wiedersehen verabschiede ich mich mit herzlichen Grüßen

Michael Harder, SoR